Zölleche Öllege 1879 e.V.
 

  En Zöllechs ahle Muure

 

An Heilig Abend im Jahre 1944 wurde Zülpich durch einen Bombenangriff der Alliierten schwer zerstört. 

Zum Ende des Weltkriegs lag unser Zülpich nur noch in Trümmern. Trotz größtem Leid und Elend musste es aber weitergehen. Und so waren es die Zölleche Öllege im Jahre 1947, die im Saale Reuter unter dem Motto: "Mir senn noch do" die erste Karnevalssitzung abhielten. An diesem Abend wurde unter anderem das von Herrn Willi Kampschulte komponierte Lied:

"En Zöllechs ahle Muure" zum ersten Mal vorgetragen. Auf humoristische Weise deutet die zweite Strophe des Liedes auf den Wiederaufbau unserer so geliebten Stadt hin:

"Et wor net mie ze erdrage, wie Heinche se Zöllech soh stohn, dem Herrgott jeng er klage, watt se dä Stadt jedon.

Vom himmlischen Bauamt jenehmigt kritt Zöllech jetz Kalk on Steen Dann kann noh Johre der Herrgott sich Zöllech noch ens besehn"

En Zöllechs ahle Muure" kann sicher als die Hymne der Stadt Zülpich bezeichnet werden. Das Lied wurde 1947 von Willy Kampschulte komponiert und vorgestellt. Die Menschen in Zülpich kennen die sehr gute musikalische Umsetzung durch die Musikzüge der Karnevalsvereine in unserer Stadt. Besser als diese Musiker kann man es bei öffentlichen Auftritten wohl nicht machen.

Wir wollten das Lied mit einem kleinen Film zur Unterhaltung "för Lück us oser Stadt un us em Umfeld" auch allen Menschen näherbringen, die es noch nicht kennen. Diese armen, unwissenden Bürger haben jetzt hier die Möglichkeit, sich zu Hause dieses schöne Lied anzuhören und es zu lernen.


Arno Kampschulte, Karl Heinz Greuel und Volker Dissemond, der singend unterstützte, haben in enger und sehr aufwendiger Zusammenarbeit "Zöllechs ahle Muure", in einen Film und als Lied virtuell neu umgesetzt .

Aufgrund der Wichtigkeit, diese Stadt-Hymne zu erhalten, würden sich die Beteiligten freuen, wenn diese eine sehr große Verbreitung finden. Daher stehen die Dateien frei zum Download, sowie auch zum liken und teilen für jeden zur Verfügung.

Sollte der Ein oder andere technisch nicht so versiert sein um die Dateien runter zu laden, habt bitte noch ein wenig Geduld, eine CD ist bereits in Arbeit und Ihr werdet natürlich rechtzeitig über den Erscheinungstermin informiert.


Die Chroniken der Öllege als Buch

Liebe Karnevalsfreunde,

an dieser Stelle wird nach der Session 2019/20 zum Frühjahr 20 Das Buch "Die Chronik der Öllege", von Arno Kampschulte, näher vorgestellt. Lasst Euch überraschen und besucht uns regelmäßig wieder.

Wir wünschen bis dahin einen schönen Fastelovend !!!

 
E-Mail
Anruf